Sujet Pinnwand

Anmeldeformular Krieg und Frieden - Freiberg wissenschaftliche Gesellschaft

Art der Veranstaltung

Fort- und Weiterbildungen

Datum

4. März 2023 - 15:00

Ort

Parkhotel Brunauer
Brunauerstraße 45, 5020 Salzburg
Tirol

Inhalt

Sind Gewalt und Krieg wieder auf dem Vormarsch? Der Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine; das weltweite Erstarken autoritärer Staatsführungen; die sukzessive Zerstörung der Natur; sexuelle Übergriffe und Frauenmorde; Coronaleugner, die Spitäler attackieren; hate speech im Netz. Ist „Schlagen statt Sagen” die alte und neue Devise? Sind Vertreibung und Mord wieder „gesellschaftsfähig”? Oder erliegen wir dem Narzissmus, in der schlimmsten aller Zeiten zu leben? In der Folge des Ersten Weltkriegs trieb Freud die Frage um, woher die Bereitschaft des Menschen zu Hass und Destruktivität rühre. - Seine Analyse führte ihn zum Postulat eines Todestriebes; seine Hoffnung setzte er auf ein „Erstarken des Intellekts” und ein „strenges Über-Ich”. - Dann kam ein zweiter Weltkrieg und der Holocaust…. und in den letzten 75 Jahren eine Serie von Kriegen und Bürgerkriegen rund um den Globus. Wie stehen wir heute zu Freuds Analyse bzw. seinem vorsichtigen Optimismus bezüglich des zivilisatorischen Fortschritts? Und welche anderen Konzepte für ein vertieftes Verständnis der menschlichen Aggression bieten die diversen psychoanalytischen Richtungen? Hat sich die heutige Psychoanalyse ganz auf die Klinik zurückgezogen - oder stellt sie sich nach wie vor dem Anliegen einer Kulturtheorie?

Link: http://www.psychoanalyse-freiberg.at/

VeranstalterIn

Freiberg – wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich
Tirol

Erstellt am 13.12.2022 - 09:49