Beziehungsorientierte Beratung und Therapie von Kindern und Jugendlichen im Kontext von Gewalt

Art der Veranstaltung

Fort- und Weiterbildungen

Datum

9. November 2021 - 9:00 bis 10. November 2021 - 17:00

Ort

Haus der Begegnung
Rennweg 12, 6020 Innsbruc
Tirol
Österreich

Inhalt

In diesem zweitägigen Seminar werden zwei zentrale Themen im Zusammenhang mit Opfern von Gewalt und
familiären Traumata behandelt: die Entwicklung von schweren Schuldgefühlen aufgrund von
Täteridentifikationen und die Schädigung des eigenen Körpers durch selbstverletzendes Verhalten.
Schuld gehört zum Menschsein („Erbsünde“), auf diese pfropft sich noch jeden Tag eine (möglichst klein zu
haltende) Tatschuld auf. Schuldig kann man sich dagegen auch ohne reale Schuld fühlen. Es scheint erst einmal
ein Paradox, dass sich Opfer jeder Gewaltform schuldig fühlen, während der Täter jede (reale) Schuld von sich
weist. Es löst sich, wenn man erkennt, dass die Introjektion der Gewalt und die Identifikation mit dem
Aggressor die Schuld des Täters zum Schuldgefühl des Opfers machen. In jeder Therapie sollte ein solches
Schuldgefühl auf seine Ursprünge zurückgeführt und vermindert, die Anerkennung realer Schuld aber
gefördert werden.

 

ReferentInnen

Dr. Mathias Hirsch
Jahrgang 1942, Dr. med., Facharzt für Psychiatrie und Facharzt für psychotherapeutische
Medizin, Psychoanalytiker (DGPT, affiliiertes Mitglied DPV), Gruppenanalytiker;
Ehrenmitglied des Psychoanalytischen Seminars Vorarlberg (Zweig des
Psychoanalytischen Arbeitskreises Innsbruck); Ausklingende psychoanalytische Praxis in
Düsseldorf; umfangreiche Seminartätigkeit und Supervision in Berlin und Düsseldorf.
Mathias Hirsch ist ein deutscher Psychiater, Psychoanalytiker und Buchautor. Er
untersuchte als einer der ersten deutschen Psychoanalytiker in den 1980er-Jahren die Dynamik und die
Wirkungen chronischer Beziehungstraumata auf das sich entwickelnde Kind.

Zielgruppe

PsychotherapeutInnen
PsychotherapeutInnen in Ausbildung unter Supervision
Psychotherapie-AusbildungskandidatInnen im Fachspezifikum
Psychotherapie-AusbildungskandidatInnen im Propädeutikum

VeranstalterIn

Kinder und Jugend GmbH
Museumstraße 11, 6020 Innsbruck
Tirol
Telefon: 
0512/552358

Anmeldung

Anmeldeschluss: 
Montag, 13. September 2021

Kosten

€ 175

Erstellt am 23.08.2021 - 11:46